Die Stücke

Mit keinem geringeren Stoff als dem um den berühmten Dänenprinzen und seinen verkorksten Verwandschaftsverhältnissen - dem „Hamletmaschinchen“ nach F.K. Waechter, erlangen die Theaterkönige 2007 ihre Bühnenreife. Auch die nächsten Produktionen orientierten sich an großen literarischen Stoffen. 2008 bringen sie eine „Odyssee“-Bearbeitung auf die Bühne, 2010 das Grimmsche Märchen „Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen“; 2011 ist es „Liliom“ nach Ferenc Molnár, dann folgt Shakespeares „Sturm“. Gewaltige Stoffe, die um die großen Menschheitsfragen kreisen: Ängste und Nöte, Liebe, Freundschaft, das Ringen um Akzeptanz und Anerkennung, um das Verstanden werden.

 

 

2019: Der Blaue Falke von Ulrich Marx

 

2018: Frankenstein in St. Joseph von Ulrich Marx

 

2016: Die drei letzten Tage des abnehmenden Mondes von Ulrich Marx

 

2015: Eisenofen - eine Bearbeitung des Grimmschen Märchens von Ulrich Marx

 

2014: Weiße Lilien von Ulrich Marx

 

2013: Der Wald von Ulrich Marx

 

2012: Gott und die Welt von Ulrich Marx

 

2011: Sturm von William Shakespeare

 

2010: Liliom von Ferenc Molnár

 

2009: Von einem der auszog das Fürchten zu lernen - eine Bearbeitung des Grimmschen Märchens von Ulrich Marx

 

2008: Odysseus. Verirrt. – Spielfassung von Ulrich Marx

 

2007: Hamletmaschinchen nach F.K. Wächter

Unterstützer: